Ablauf

Vorab

Grundsätzlich geht einem ersten Termin ein Telefongespräch oder ein Email-Kontakt voraus, bei dem Sie mir bitte kurz den Grund Ihrer Kontaktaufnahme mitteilen. Anschließend kann ein Termin für ein Erstgespräch vereinbart werden.

Bei mir erhalten Sie Termine ohne lange Wartezeiten. In der Regel ist ein Termin für ein Erstgespräch innerhalb einer Woche möglich und die Beratung, das Choaching, oder die Therapie kann im Anschluss daran auch sehr zeitnah beginnen.

Im Falle einer akuten Krise werde ich Terminwünsche schnellstmöglich berücksichtigen.

Praxiszeiten:
Montag bis Freitag von 08:00 – bis 19:00 Uhr
Samstag                     von 08:00 – bis 16:00 Uhr 

(Wenn es Ihnen schwerfällt in meine Praxis zu kommen, sind Hausbesuche ebenfalls möglich)

Sollten Sie einmal einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich diesen rechtzeitig, mindestens jedoch 1 Tag vorher, telefonisch oder per Email abzusagen.

Das Erstgespräch

Ich freue mich darauf, Sie in unserem Gespräch dann persönlich kennen zu lernen. Das Erstgespräch ist für Sie kostenlos und unverbindlich. Wir schauen uns Ihre jetzige Situation und Ihre Ziele, die Sie mit meiner Unterstützung erreichen möchten, genau an. Von Ihnen und Ihren Zielen möchte ich mir ein möglichst genaues Bild machen, weil ich sicher sein will, dass ich auf möglichst vielen Ebenen weiß, wo Sie hinwollen und um das Vorgehen ganz individuell auf Sie persönlich abstimmen zu können.

Hierbei erhalten Sie ebenfalls einen ersten Eindruck von meiner Arbeitsweise und meiner Haltung. Am Ende des Gesprächs bespreche ich mit Ihnen, welche Methode(n) für Sie und Ihr Anliegen im Moment am hilfreichsten sein könnte. Oft zeigt sich im Laufe der Beratung des Coaching oder der Therapie, dass eine Mischung der verschiedenen Methoden am effektivsten ist.

Im Anschluss an das Erstgespräch können wir dann weitere Termine vereinbaren. Es ist sowohl möglich Termine im Voraus in einem bestimmten Rhythmus zu vereinbaren oder wir besprechen in jeder Sitzung neu, in welchem Abstand der nächste Termin stattfinden soll.

Die Anzahl der benötigten Termine ist sehr unterschiedlich und kann nicht pauschal festgelegt werden, da dies individuell verschieden ist. Oft reichen jedoch einige wenige Termine aus, um Ihr Ziel zu erreichen. Mein Motto lautet: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

In der Regel finden die Termine in einem Rhythmus von 1 bis 4 Wochen statt, je nachdem welches Bedürfnis Sie haben. Manche Klienten bevorzugen Sitzungen mit kürzerem Abstand zueinander, manche brauchen mehr Zeit, um die neuen Impulse wirken zu lassen und umzusetzen.

Ich nehme mir immer genügend Zeit für Sie und Ihre Anliegen. Eine Sitzung dauert in der Regel zwischen 60 bis 90 Minuten.

Es ist mir wichtig, dass Sie am Ende einer Sitzung mit einem positiven Gefühl nach Hause gehen.

Vorteile einer heilpraktischen Behandlung

Sie sind nicht festgelegt auf die Psychotherapeuten, die Ihnen Ihre Krankenkasse vorschlägt, sondern können frei wählen. Sympathie und Vertrauen sind ausschlaggebend für das gute Gelingen einer Therapie. Suchen Sie sich den Therapeuten, bei dem Sie sich wohlfühlen. 

Heilpraktiker für Psychotherapie bieten eine Vielfalt an Therapieverfahren und Methoden. Die gesetzlichen Krankenkassen kommen nur für psychoanalytische oder verhaltenstherapeutische Verfahren auf.

Die Therapiedauer ist in der Regel viel kürzer, da die Methoden kurzzeittherapeutisch sind.

Sie bestimmten die Dauer und die Häufigkeit der Termine, ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

Es bestehen keine monatelange Wartezeiten auf einen freien Platz. Sie können zeitnah beginnen.

Ihr Besuch bei mir bleibt Ihre Privatsache. Es erfolgt keine Dokumentation in den Unterlagen bei Ihrer Krankenkasse. Beim Abschluss einer privaten Kranken-, Lebens- oder Arbeitsunfähgikeitsversicherung vermeiden Sie z.B. Risikozuschläge, die bei Aktenkundigkeit der Inanspruchnahme von psychotherapeutischen Leistungen erhoben werden.

Steuerliche Absetzbarkeit. Honorare, die Sie für psychotherapeutische Behandlungen gezahlt haben, können Sie als Sonderausgaben in Ihrer Steuererklärung geltend machen und so Ihre Steuerlast mindern (§ 13 Abs.3 SGB V).